Fast 5000 Verstöße gegen Corona-Beschränkungen in drei Monaten

17.06.2020 05:00

Berlin (dpa/bb) - In knapp drei Monaten Corona-Einschränkungen hat
die Berliner Polizei fast 5000 Verstöße festgestellt und geahndet.
Vom 14. März bis 11. Juni wurden 4813 Vergehen entdeckt, wie die
Polizei der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Die Zahl gliedert
sich auf in 1690 Strafanzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz, dabei
kann es um verbotene Öffnungen von Geschäften, Restaurants, Kneipen
oder Imbissen gehen oder auch um größere nicht erlaubte
Veranstaltungen und Partys. Dazu kamen 3123 Ordnungswidrigkeiten etwa
wegen zu geringer Abstände zu anderen Menschen. Die Polizei
kontrollierte 17 311 Menschen und überprüfte 2783 Geschäfte. 925
Geschäfte mussten geschlossen werden.