Athen plant Quarantänepflicht bilateral aufzuheben

15.05.2020 12:39

Athen (dpa) - Das traditionelle Urlaubsland Griechenland plant die
Quarantänepflicht für Urlauber aus einigen Staaten aufzuheben. Dies
soll allerdings auf bilateraler Ebene vereinbart werden. «Tourismus
mit Quarantäne kann es nicht geben», erklärte Regierungssprecher
Stelios Petsas am Freitag im griechischen Fernsehsender Mega.

Athen hatte bereits die Vorschläge der EU-Kommission begrüßt, die
Reisebeschränkungen zwischen Ländern mit einer ähnlich positiven
Corona-Lage wegfallen zu lassen. Athen führt nach Informationen aus
Regierungskreisen bilaterale Gespräche mit Zypern, Österreich,
Tschechien, Bulgarien und auch mit Israel mit dem Ziel, die
Reisebeschränkungen - allen voran die 14-tägige Quarantänepflicht -
aufzuheben.

Kommenden Montag wird Griechenland eine Reihe von
Reiseeinschränkungen innerhalb des Landes aufheben. Reisen auf dem
Festland und nach Kreta werden frei sein. Am 25. Mai sollen Reisen zu
allen Inseln erlaubt werden. Stufenweise beginnen Ende Mai und im
Juni erneut Flüge aus Griechenland nach Deutschland und anderen
EU-Staaten, teilten Fluglinien mit. Am Montag sollen auch alle
offenen archäologischen Stätten wie die Akropolis von Athen für die
Besucher öffnen.