Merkel und Ministerpräsidenten beraten über Corona-Beschränkungen

13.10.2020 17:49

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die
Ministerpräsidenten der Länder wollen angesichts steigender
Corona-Infektionszahlen an diesem Mittwoch über das insgesamt
richtige Maß weiterer Beschränkungen beraten. Man müsse in solchen
Bereichen zu Einschränkungen kommen, in denen es absolut notwendig
sei, hieß es nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am
Dienstag aus Kreisen von Teilnehmern des Treffens am Mittwoch. Es
werde wohl auch um die Frage gehen, welche Maßnahmen für die Breite
der Gesellschaft erforderlich, sinnvoll und tragbar seien.

Ziel soll es demnach auch sein, sehr genau Bereiche zu definieren,
denen man derzeit noch keine Hoffnung auf Öffnung machen könne. In
diesen Bereichen müsse der Staat dann gegebenenfalls in einer anderen
Dimension helfen, als dies bisher der Fall sei. Besonders betroffen
von der Corona-Pandemie waren unter anderem Veranstaltungsbetriebe
und Messeaussteller.

Zunächst soll Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) einen
Lagebericht geben, so diese Teilnehmer. Zudem solle Michael
Meyer-Hermann, Leiter der Abteilung System-Immunologie am
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig, eine
Einschätzung abgeben.