WHO-Gruppe mit Virusexperten aus aller Welt am Wochenende in China

14.02.2020 17:04

Genf (dpa) - Mindestens zwölf internationale Virusexperten treffen
nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an diesem
Wochenende in China ein. Sie wollen mit chinesischen Kolleginnen und
Kollegen Empfehlungen entwickeln, um die Reaktion auf den Ausbruch
von Covid-19 weiter zu verbessern, wie WHO-Direktor Tedros Adhanom
Ghebreyesus am Freitag sagte. Unter den Experten seien auch Kollegen
aus den USA, sagte WHO-Nothilfedirektor Michael Ryan. Eine Liste der
Experten legte die WHO nicht vor.

Die Experten sollen unter anderem in drei Provinzen reisen, die
Arbeit der Pflegekräfte und die Erhebung der Daten anschauen. Die
WHO bat China um mehr Klarheit über die neue Zählweise der Fälle, d
ie
für Verwirrung gesorgt hatte. Wenn klinisch diagnostizierte Patienten
ohne Labortest als Infizierte gezählt würden, müsse sichergestellt
sein, dass nicht Patienten mit normaler Grippe mitgezählt würden,
sagte Ryan.

Nach chinesischen Angaben waren bis Freitag knapp 64 000 Infektionen
erfasst. Knapp 1400 Menschen starben demnach. Aus 24 weiteren Ländern
wurden der WHO gut 500 Fälle gemeldet.

Ryan wies Berichte zurück, die WHO habe dem Vorbereitungsteam der
Olympischen Spiele in Japan grünes Licht für die Durchführung der
Sportveranstaltung gegeben. Die WHO sei mit vielen Veranstaltern von
Großveranstaltungen in Kontakt und gebe technischen Rat, um die
Gesundheit von Besuchern sicherzustellen. «Ob ein Anlass stattfindet,
ist aber immer die Entscheidung der Behörden und Regierungen vor
Ort», sagte er.