Grippewelle hat Nordosten erreicht - Impfung noch sinnvoll

12.02.2020 11:41

Rostock (dpa/mv) - Die Grippewelle hat Mecklenburg-Vorpommern
erreicht. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) am
Mittwoch berichtete, wurden in der vergangenen Woche 419 neue
Influenza-Infektionen gemeldet. In den zwei Wochen zuvor waren es
noch 181 beziehungsweise 138 Neumeldungen gewesen.

Damit seien dem Amt seit Oktober vergangenen Jahres 1044
Influenza-Infektionen gemeldet worden. Damit lägen die Meldezahlen
momentan unter den Zahlen der Saison 2018/2019 mit 1527 und der
Saison 2017/18 mit 1469. Ein grippebedingter Todesfall sei bislang
nicht gemeldet worden.

Wie der Leiter der Abteilung für Tropenmedizin und Infektiologie der
Unimedizin Rostock, Emil Reisinger, erklärte, sei auch jetzt noch
eine Grippeschutzimpfung zu empfehlen. Üblicherweise dauere eine
Grippewelle bis April. «Wer sich jetzt noch impfen lässt, ist zehn
Tage später geschützt.»