Siemens Healthineers will noch profitabler werden

12.02.2020 11:42

München/Erlangen (dpa) - Der Medizintechnikkonzern Siemens
Healthineers will im laufenden Geschäftsjahr deutlich profitabler
werden. Der bereinigte Gewinn solle um sechs bis zwölf Prozent im
Vergleich zu 2019 steigen, kündigte Siemens Healthineers anlässlich
der Hauptversammlung am Mittwoch in München an.

2021 und 2022 sollen der Umsatz um jeweils mehr als fünf Prozent und
das Ergebnis je Aktie um jeweils rund zehn Prozent zulegen. Der
Vorstand hatte der Hauptversammlung vorgeschlagen, schon für 2019 die
Dividende um 14 Prozent auf 0,80 Euro pro Aktie zu erhöhen.

Siemens Healthineers erzielte im Geschäftsjahr 2019 (30. September)
mit weltweit 52 000 Beschäftigten einen Umsatz von 14,5 Milliarden
Euro und ein bereinigtes Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro. Im
vergangenen Jahr beschloss das Unternehmen Investitionen von rund 400
Millionen Euro, alleine am Standort Deutschland.

Siemens Healthineers hatte sich durch einen Börsengang im Frühjahr
2018 teilweise vom Siemens-Konzern gelöst. Die Siemens AG ist aber
weiter Hauptaktionär mit 85 Prozent der Anteile. Das Unternehmen
stellt technische Geräte und Lösungen für Ärzte und Krankenhäuser
her
- vom Röntgenapparat bis zu hochkomplexen Anlagen für OP-Säle.