US-Regierung will Kampf gegen Coronavirus mit Millionen unterstützen

07.02.2020 20:42

Washington (dpa) - Die USA wollen China und andere vom Coronavirus
betroffene Länder mit bis zu 100 Millionen US-Dollar unterstützen.
Das Außenministerium habe diese Woche den Transport von etwas mehr
als 16 Tonnen an gespendeten medizinischen Hilfsgütern an China
ermöglicht, darunter Masken, Kittel und Atemschutz, teilte das
Ministerium am Freitag mit.

US-Präsident Donald Trump hatte bereits Ende Januar gesagt, China und
Präsident Xi Jinping «jegliche notwendige Hilfe» angeboten zu haben.

Allerdings übte China scharfe Kritik am Einreiseverbot der USA wegen
des Virus und wies die Darstellung Trumps, bedeutende Hilfe angeboten
zu haben, zurück.

US-Außenminister Mike Pompeo postete am Freitag auf Twitter ein
Video, auf dem die Entladung von Hilfsmitteln aus einem Flugzeug zu
sehen ist. Mit Organisationen aus den USA sei der Transport von
humanitären Hilfsmitteln für die Menschen im besonders betroffenen
Wuhan koordiniert worden, schrieb er dazu. Der Kampf gegen das
Coronavirus droht zu einem weltweiten Engpass an Schutzkleidung zu
führen.

Trump hatte bei einem Telefonat mit Chinas Staatschef Xi Jinping
am Donnerstag über das Coronavirus gesprochen. Das
Gesundheitsministerium in Washington erklärte am Freitag, dass in den
USA 12 Fälle des neuartigen Virus festgestellt worden seien. Obwohl
erwartet werde, dass die Zahl steige, bleibe die unmittelbare Gefahr
für die Öffentlichkeit in den USA gering.