Frau will bei Autopanne helfen und wird niedergeschlagen

06.02.2020 17:47

Kloster Lehnin (dpa/bb) - Bei einer vermeintlichen Fahrzeugpanne im
Landkreis Potsdam-Mittelmark soll eine Frau, die helfen wollte,
niedergeschlagen worden sein. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag
berichtete die 58-jährige Autofahrerin, dass ihr am
Dienstagnachmittag ein in Kloster Lehnin an der Straße abgestelltes
Fahrzeug aufgefallen sei, aus dessen Motorhaube es gequalmt habe. Sie
habe angehalten und sei ausgestiegen, hieß es. Kurz bevor sie das
Pannenauto erreichte, soll sie einen Schlag auf den Kopf bekommen und
wahrscheinlich für einige Minuten das Bewusstsein verloren haben, wie
die Beamten mitteilten. Gesehen habe die Frau niemanden. Ein Arzt
stellte den Angaben zufolge am Tag darauf Verletzungen am Kopf und im
Gesicht fest. Da sich die Frau nur an ein dunkles Fahrzeug erinnern
kann, sucht die Polizei Zeugen.