Coronavirus-Patient auf Gomera stammt aus Bayern

06.02.2020 12:31

München (dpa/lby) - Der deutsche Corona-Patient auf der spanischen
Insel La Gomera stammt aus Bayern. Er habe Kontakt mit einem
Mitarbeiter der Firma Webasto gehabt, teilte das Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Donnerstag mit. Die
«Süddeutsche Zeitung» hatte zuerst darüber berichtet. Der positiv
getestete Mann ist 26 Jahre alt und wohnt im Landkreis Landsberg am
Lech. Er sei derzeit auf Gomera isoliert, hieß es. In Bayern selbst
werden derzeit zehn Corona-Patienten behandelt. Sie alle standen in
Kontakt mit dem Autozulieferer Webasto in Stockdorf im Landkreis
Starnberg. Es handelt sich um acht Mitarbeiter sowie zwei Kinder
eines der Erkrankten.

Zudem ist eine Frau aus Bayern infiziert, die am 1. Februar aus der
besonders von dem Virus betroffenen Region Wuhan in China nach
Frankfurt ausgeflogen wurde. Sie wurde zusammen mit einem weiteren
Rückkehrer positiv auf das Virus getestet. Die 45-Jährige stammt aus
dem Landkreis Freising, wie das dortige Landratsamt mitteilte. Die
Patientin befinde sich seit dem Nachweis der Infektion in Quarantäne
auf der Infektionsstation des Universitätsklinikums Frankfurt am
Main. Sie sei in einem klinisch guten Zustand.