LG sagt Auftritt beim Mobilfunk-Messe MWC wegen Coronavirus ab

05.02.2020 15:22

Ende Februar pilgert die Mobilfunkbranche jedes Jahr nach Barcelona
zum Mobile World Congress. Der Ausbruch des Coronavirus verunsichert
nun einige Besucher. Ein wichtiger Aussteller aus Südkorea sagt
seinen Auftritt ab.

Barcelona (dpa) - Der südkoreanische Elektronikkonzern LG wird wegen
des neuen Coronavirus nicht auf der Mobilfunk-Messe Mobile World
Congress (MWC) in Barcelona vertreten sein. «LG Electronics hat
beschlossen, von seiner Teilnahme am Mobile World Congress 2020 Ende
diesen Monats abzusehen», erklärte der Konzern am Mittwoch. Das
Unternehmen folge mit Blick auf die Sicherheit seiner Mitarbeiter und
der Öffentlichkeit der Empfehlung vieler Gesundheitsexperten, im
Moment auf unnötige internationale Reisen zu verzichten, heißt es in
der Erklärung weiter.

Die katalanische Ministerin für Unternehmen und Wissen, Àngels
Chacón, wies im Zusammenhang mit der LG-Absage Gerüchte zurück, die
Messe in Barcelona werde insgesamt abgesagt. Man respektiere die
Entscheidung von LG, nicht am MWC teilzunehmen. Die Regionalregierung
habe aber «alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen», damit das Event normal

über die Bühne gehe, sagte Chacón im Interview des Radiosenders
Catalunya Ràdio. Wenn man damit beginne, wegen des Coronavirus solche
internationalen Veranstaltungen abzusagen, könne das «zur Isolierung
eines Landes nach dem anderen führen», warnte sie.

Der MWC gilt als die weltweit wichtigste Veranstaltung der
Mobilfunkbranche. Im vergangenen Jahr zählte die Messe über 100 000
Besucher und mehr als 2400 Aussteller. Auf der Fachmesse sind auch
große chinesische Konzerne wie Huawei, Lenovo und LTE vertreten.
Diese drei Unternehmen bekräftigten am Mittwoch, dass sie zum MWC
kommen wollen. Auf dem MWC stellen außerdem etliche kleinere
chinesische Firmen aus. Auf der Website des Veranstalters werden 50
Aussteller aus der Volksrepublik aufgeführt.