Betriebsräte: Steigende Arbeitsbelastung gefährdet die Gesundheit

04.02.2020 11:36

Düsseldorf (dpa) - Die Mehrheit der Betriebsräte ist sich einig: Die

steigende Arbeitsbelastung für Beschäftigte hat Einfluss auf deren
Gesundheit. Gut drei Viertel sehen einen Zusammenhang mit
gesundheitlichen Schwierigkeiten unter den Angestellten, wie die
gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung am Dienstag mitteilte. Die
Arbeitsschutzexpertin Elke Ahlers hat dafür eine Umfrage unter 2300
Arbeitnehmervertretern aus dem Jahr 2018 ausgewertet.

81 Prozent der Befragten gaben an, die Menge an Arbeit habe in den
zwei Jahren zuvor in ihren Unternehmen deutlich zugenommen. Drei
Viertel gaben außerdem an, dass die Anforderungen an die Arbeitnehmer
in Sachen Arbeitsleistung und Multitasking gestiegen seien. Knapp die
Hälfte meinte, die Qualität der Arbeit sei dadurch beeinträchtigt.

Nach den Zahlen des Bundesamts für Statistik waren Arbeitnehmer in
Deutschland 2018 durchschnittlich 10,6 Arbeitstage krank gemeldet.
Dabei waren aber nur Krankmeldungen ab drei Tagen aufwärts
mitgezählt, so dass die tatsächliche Zahl der Krankheitstage höher
liegt. Von 2008 bis 2016 gab es einen leichten Anstieg der
Krankheitstage, danach einen leichten Rückgang. Stark zugenommen hat
in den vergangenen Jahren aber die Zahl der Krankmeldungen wegen
psychischer Belastungen, wie Krankenkassen übereinstimmend berichten.