Nur noch Coronavirus-Patienten - «keine Panik» in Klinik in Wuhan

02.02.2020 04:30

Bayreuth/Wuhan (dpa) - Im größten Krankenhaus in Wuhan werden - wie
in den meisten Kliniken der chinesischen Millionenstadt - derzeit
fast ausschließlich Coronavirus-Patienten behandelt. Dennoch laufe
soweit alles in geregelten Bahnen, berichtete der deutsche Präsident
des chinesisch-deutschen Freundschaftskrankenhauses, Eckhard Nagel.
Der Professor von der Universität Bayreuth steht in engem Austausch
mit seinem Kollegen in Wuhan und sagte der Deutschen Presse-Agentur:
«Es liegt sicher keine Panik vor.»

Allerdings: «Den normalen Alltag gibt es jetzt nicht. Jeder ist ein
potenzieller Notfallpatient, dementsprechend sind alle Abläufe anders
als sonst.» Das Tongji-Klinikum habe hohen europäischen Standard,
erläuterte Nagel. «Insofern sind die Kollegen auch geschult, mit
schwerkranken Patienten und schwierigen Situationen umzugehen.» Neben
den nötigen Vorsichtsmaßnahmen sei vor allem die emotionale Seite
belastend. Viele Patienten kämen in großer Sorge, und die Stimmung in
der unter Quarantäne gestellten Stadt sei per se niedergeschlagen.