Linke-Landeschef fordert Vergesellschaftung von Pharma-Konzernen

14.09.2019 06:30

Schwerin (dpa/mv) - Nach Berichten über ein abnehmendes Engagement
der Pharma-Industrie bei Antibiotika hat Linken-Landeschef Torsten
Koplin die Vergesellschaftung von Konzernen gefordert. «Die Haltung
der Pharma-Industrie, sich aus der Forschung und Produktion von
Antibiotika gegen resistente Keime zurückzuziehen, ist
verantwortungslos», sagte Koplin. Die Pharmaindustrie habe eine
gesellschaftliche Verantwortung. Nach einem NDR-Bericht ziehen sich
seit Jahren immer mehr Pharmaunternehmen aus der Entwicklung und
Produktion von Antibiotika zurück, weil diese für sie nicht
profitabel genug sind.