Pflegebranche fordert grundlegende Verbesserungen

14.03.2019 13:10

Berlin (dpa) - Trotz aller politischen Versprechungen für die Pflege
in Deutschland verlangt die Branche weitergehende
Verbesserungen. «Die jetzige Bundesregierung hat den Ernst der Lage
erkannt», sagte der Präsident des Deutschen Pflegerates, Franz
Wagner, am Donnerstag beim Deutschen Pflegetag in Berlin. Allerdings
sei der Pflegeberuf in der Krise, und diese drohe sich weiter zu
verschärfen. Schon derzeit dauere es fünf Monate, um eine freie
Stelle in der Pflege zu besetzen. «Wir sind noch nicht am Tiefpunkt
angelangt», warnte Wagner.

Ein Drittel der Pflegekräfte überlege, aus dem Beruf
auszusteigen. Innerhalb der kommenden 15 Jahre erreiche zudem ein
Drittel der Betroffenen das Rentenalter. Nötig seien bessere
Bezahlung, arbeitnehmerfreundlichere Dienstpläne sowie eine
Zielvorgabe für die Weiterentwicklung des Heilberufes Pflege über die
nächsten Jahre hinaus.