Immer mehr pflegende Angehörige mit Rentenansprüchen

01.03.2019 14:18

Berlin (dpa) - Gesetzliche Verbesserungen haben die Zahl der
pflegenden Angehörigen mit Rentenansprüchen auf zuletzt 718 000
steigen lassen. Ein Jahr zuvor waren es erst 419 000, wie die
Deutsche Rentenversicherung Bund am Freitag mitteilte. Das
RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND/Samstag) berichtete zuerst
darüber. Die aktuellste Zahl stammt aus dem Jahr 2017.

Die Einnahmen der Rentenversicherung durch Beitragszahlungen der
Pflegeversicherung stiegen 2017 ebenfalls deutlich: von rund einer
Milliarde auf mehr als 1,5 Milliarden Euro. Änderungen in dieser
Größenordnung waren von der Bundesregierung erwartet worden. Sie
gehen auf eine Reform der Pflegeversicherung zurück: Seit Anfang 2017
zahlt die Pflegeversicherung für mehr Angehörige Beiträge zur
Rentenversicherung.

Ein Sprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund sagte dem RND: «Es
fließen nun für erheblich mehr Pflegende Beiträge in die gesetzliche

Rentenversicherung und verbessern damit deren Absicherung.»