Siemerling-Sozialpreis an Ursula Hase von der Lebenshilfe Hagenow

01.03.2019 11:54

Neubrandenburg/Hagenow (dpa/mv) - Die Vereinsvorsitzende der
Lebenshilfe Hagenow, Ursula Hase, erhält am Donnerstag den mit 10 000
Euro dotierten Siemerling-Preis der Neubrandenburger
Dreikönigsstiftung. Die 75-Jährige engagiert sich seit Jahren
ehrenamtlich für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit
Behinderung am gesellschaftlichen Leben, wie die Stiftung mitteilte.

Für das Lebenshilfewerk Hagenow habe sie 1993 eine Pflege- und
Fördereinrichtung für 40 Menschen mit schwerstmehrfachen
Behinderungen aufgebaut, mitgestaltet und bis zum Eintritt ins
Rentenalter geleitet. Noch heute habe sie den Vereinsvorsitz der
Lebenshilfe Hagenow inne und setze sich tatkräftig für Menschen mit
Handicap ein.

Der Preis erinnert an die Neubrandenburger Familie Siemerling, die
seit dem 18. Jahrhundert über mehrere Generationen hinweg als Ärzte,
Apotheker, Kaufleute und Bankiers wirkte. Der Sozialpreis wird seit
1994 an Menschen, Vereine und Initiativen vergeben. Im vergangenen
Jahr war der Franziskaner-Bruder Gabriel geehrt worden, der sich in
der Gefangenenseelsorge engagiert.

Die Auszeichnungsveranstaltung findet den Angaben zufolge in der Aula
des Lessing-Gymnasiums in Neubrandenburg statt. Die Laudatio hält der
evangelische Bischof Andreas von Maltzahn.