Grippewelle in Hessen bisher keine große Bedrohung

31.01.2019 03:18

Frankfurt/Berlin (dpa/lhe) - Die Grippewelle in Hessen nimmt nur
langsam an Fahrt auf. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwoch
in Berlin mitteilte, kamen in der vierten Kalenderwoche kaum mehr
Patienten mit entsprechenden Symptomen in die Arztpraxen als
außerhalb der Grippesaison. Der Praxisindex der akuten
Atemwegserkrankungen (ARE) bewege sich damit im moderat erhöhten
Bereich. In den vergangenen beiden Jahren begann die Saison in der
dritten Kalenderwoche, 2018 erreichte sie in der neunten ihren
Höhepunkt.