DOSB-Präsident Hörmann: «Im Laden WADA sauber aufräumen»

28.01.2019 13:17

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund wünscht
sich, dass bei der Neubesetzung des Präsidentenamtes der
Welt-Anti-Doping-Agentur ein Kandidat gefunden wird, der die WADA
grundlegend reformiert. «Es kann nur jemand sein, der im Laden WADA,
endlich sauber und klar aufräumt», sagte Alfons Hörmann, Präsident

des Deutschen Olympischen Sportbundes, am Montag auf dem
Neujahrsempfang des DOSB in Frankfurt/Main.

In diesem Jahr wird Sir Craig Reedie das WADA-Spitzenamt abgeben. Der
Brite war vom Sport vorgeschlagen worden, der nächste Präsident soll
aus den Reihen der Politik kommen. Einzige Kandidatin ist bisher die
norwegische Ministerin Linda Helleland, die derzeit Vizepräsidentin
der WADA ist. Die Weltagentur und ihr Präsident Reedie waren im Zuge
der russischen Doping-Skandals immer wieder heftig in die Kritik
geraten.