Private Zusatzversicherung über die gesetzliche Kasse abschließen?

Schwierigkeiten kommen erst beim Kassenwechsel

Mit der Gesundheitsreform haben die gesetzlichen Krankenkassen die Möglichkeit erhalten, ihren Versicherten in Kooperation mit Privaten Krankenversicherungen Zusatzversicherungen anzubieten. Gleichzeitig sind einige Leistungen aus dem gesetzlichen Leistungskatalog gestrichen oder reduziert worden. Ob es sinnvoll ist, eine Ergänzungsversicherung über die gesetzliche Krankenkasse oder separat abzuschließen, muss jeder für sich individuell entscheiden. Beide Alternativen bieten Vor- und Nachteile.

Beiem Abschluss einer privaten Zusatzversicherung über die gesetzliche Krankenkasse besteht wenig Auswahl. Die Krankenkassen gehen in der Regel mit einer, manchmal auch mehreren, privaten Krankenversicherungen einen Kooperationsvertrag ein. Nur mit dieser oder diesen Versicherern kann ein Ergänzungsschutz abgeschlossen werden. Aufgrund der Kooperationsvereinbarung erhält der Versicherte den Zusatzschutz aber zu günstigeren Konditionen. Im Prinzip funktioniert dies wie ein Mengenrabatt, die die private Versicherung der gesetzlichen Krankenversicherung und damit den Versicherten gewährt.

Möchte der Versicherte die gesetzliche Krankenkasse wechseln, muss er aber unter Umständen auch einen neue private Zusatzversicherung abschließen. Dies ist jedes Mal der Fall, wenn die neue gesetzliche Krankenversicherung nicht dieselbe Rahmenvereinbarung mit der privaten Krankenversicherung eingegangen ist, bei der der Versicherte den Zusatzschutz abgeschlossen hat. Dadurch läuft der Versicherte Gefahr, bei einem neuen Abschluss aufgrund seines in der Zwischenzeit gestiegenen Alters auch höhere Beiträge entrichten zu müssen. Außerdem können Altersrücklagen, die private Krankenversicherungen in der Regel auch für Zusatzversicherungen anlegen, verloren gehen.

Manchmal gestaltet sich der Wechsel aber unproblematisch. So haben zum Beispiel eine Vielzahl der Betriebskrankenkassen (BKK) über ihren Bundesverband dieselbe Rahmenvereinbarung mit der Barmenia Krankenversicherung abgeschlossen. Bei einem Wechsel zu einer neuen gesetzlichen Krankenkasse kann die Zusatzversicherung zu denselben Konditionen und ohne Verlust der Altersrücklagen beibehalten werden.

Wollen Sie unabhängig von der gesetzlichen Krankenkasse eine private Zusatzversicherung abschließen, bietet sich Ihnen eine größere Angebotsvielfalt. Außerdem können Sie den Ergänzungsschutz in jedem Fall unverändert beibehalten, wenn Sie die gesetzliche Krankenkasse wechseln. Da keine Kooperationsvereinbarung mit der gesetzlichen Krankenkasse besteht, kann die eigenständig abgeschlossene Versicherung unter Umständen aber teurer sein.