Gesundheitsfonds und gesetzliche Krankenkassen

Beiträge der Versicherten und ihrer Arbeitgeber fließen in einen zentralen Topf

Grafik: So funktioniert der Gesundheitsfonds

 

Die Beiträge, die die Krankenkassen bei Ihren Versicherten und deren Arbeitgebern erheben, fließen in einen zentralen Topf, den Gesundheitsfonds. Aus dem Gesundheitsfonds erhalten die Krankenkassen für jeden Versicherten einen pauschalen Festbetrag. Hier finden Sie eine Aufstellung der Zuweisungen des Gesundheitsfonds an die einzelnen Krankenkassen.

Zuweisung aus dem Gesundheitsfonds an die Krankenkasse

Im Jahr 2018 werden die Zuweisungen an die gesetzlichen Krankenkassen aus dem Gesundheitsfonds 222 Milliarden Euro betragen. Da dies zur Finanzierung ihrer Ausgaben nicht ausreicht, müssen sich die Krankenkassen zusätzlich über Zusatzbeiträge ihrer  Versicherten finanzieren. Die Spanne der Zusatzbeitragssätze bei den Krankenkassen liegt 2018 zwischen 0,0 und 1,7 Beitragssatzpunkten.

Risikostrukturausgleich

Jede Krankenkasse erhält pro Versicherten eine pauschale Zuweisung sowie ergänzende Zu- und Abschläge je nach Alter, Geschlecht und Krankheit ihrer Versicherten. Durch die Berücksichtigung schwerwiegender und kostenintensiver chronischer Krankheiten soll der Risikostrukturausgleich (RSA) dem unterschiedlichen Versorgungsbedarf der Versicherten einer Krankenkasse Rechnung tragen.