Tür von Kreisverwaltung beschmiert - Landrat für «verbale Abrüstung »

23.09.2021 13:07

Neuwied (dpa/lrs) - Die Eingangstür der Kreisverwaltung Neuwied ist
unter anderem mit dem Wort «Mörder» beschmiert worden. Wie die
Behörde mitteilte, befanden sich die Schriftzüge an den Stellen, wo
unter anderem die Aufforderung zum Tragen von Masken und
«Hygienetipps» zur Eindämmung der Corona-Pandemie hingen. Zudem seien

bei der Verwaltung und bei Landrat Achim Hallerbach (CDU) zahlreiche
Nachrichten eingegangen, in denen sich Menschen im Ton vergriffen,
teilweise beleidigten und drohten, teilte die Kreisverwaltung am
Donnerstag mit. Einige Posts auf der Facebook-Seite seien wieder
gelöscht worden.

Hallerbach mahnte in der Mitteilung auch vor dem Hintergrund der
Erschießung eines Tankstellenmitarbeiters in Idar-Oberstein zur
«verbalen Abrüstung» und Deeskalation. «Beleidigen und bedrohen Sie

andere Menschen nicht, auch wenn diese eine andere Meinung haben»,
appellierte Hallerbach. Die Schmierereien würden ebenso wie
Nachrichten mit justiziablem Inhalt zur Anzeige gebracht.