Nonnemacher ruft Ärzte zu Auffrischungsimpfungen auf

21.09.2021 16:24

Potsdam (dpa/bb) - Gemeinsam mit dem Ärzteverbänden hat Brandenburgs
Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) die Ärzte
aufgerufen, bei Risikogruppen jetzt mit Corona-Auffrischungsimpfungen
zu beginnen. Dies sei rechtlich möglich und geboten, auch wenn die
entsprechende Allgemeinempfehlung der Ständigen Impfkommission
(Stiko) noch ausstehe, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag
zu dem Schreiben an die Ärzteschaft mit. Zuerst hatte die «Märkische

Allgemeine» (Dienstag) darüber berichtet.

«Es ist wichtig, dass ältere Menschen und bestimmte Risikopatienten
jetzt im Herbst eine Auffrischungsimpfung angeboten bekommen»,
erklärte Nonnemacher. Die rechtliche Einordnung sei vom
Bundesgesundheitsministerium geprüft worden. «Alle Ärztinnen und
Ärzte können mit den Auffrischungsimpfungen starten», betonte die
Ministerin. Den Menschen aus den vulnerablen Gruppen, die Anfang des
Jahres geimpft worden seien, müsse zügig eine Auffrischungs-Impfung
angeboten werden.