Neue Corona-Verordnung wird vorgestellt - was sich ändern könnte

21.09.2021 07:30

Hannover (dpa/lni) - Eine überarbeitete Corona-Verordnung wird am
Dienstag in Hannover vorgestellt. In einigen Bereichen könnte der
Alltag für ungeimpfte Menschen schwieriger werden. Was sich in
Niedersachsen ändern könnte:

Wann soll die Verordnung in Kraft treten?

Die überarbeitete Corona-Landesverordnung soll voraussichtlich
am Mittwoch in Kraft treten. Die Verordnungen sind in der Regel vier
Wochen gültig.

Welche Änderungen sind zu erwarten?

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte in der vergangenen Woche
bereits angekündigt, dass die sogenannte 2G-Regelung ausgeweitet
werden soll - etwa in der Gastronomie oder bei Veranstaltungen. Dafür
sollen dort dann die Maskenpflicht und das Abstandhalten wegfallen.
Das 2G steht für Geimpfte und Genesene. Eine 2G-Regelung ist bereits
möglich, weil etwa ein Inhaber entscheiden kann, wer Zutritt in sein
Restaurant bekommt oder nicht. Die Maskenpflicht und das
Abstandhalten sind bislang allerdings nach wie vor notwendig, wenn
sich etwa ein Gastronom für das 2G-Modell entscheidet.

Somit könnte es für einige Bereiche attraktiv sein, nur noch
Geimpften und Genesenen Zutritt zu gewähren, weil sie dann mehr Gäste
hineinlassen dürfen als vorher. Menschen bis 18 Jahren sollen nach
den Weil-Plänen auch ohne Impfung oder Genesung Zutritt bekommen, da
sie sich regelmäßig vor dem Schulbesuch testen.

Die Krankenhauseinweisungen von Covid-19-Patienten sollen im
Bundesland zudem künftig eine größere Rolle bei der Bewertung der
Corona-Pandemie spielen als bisher.

Muss in den genannten Bereichen 2G umgesetzt werden?

Eine Verpflichtung ist bislang nicht vorgesehen. Mit dem Wegfall von
Maskenpflicht und Abstandhalten sollen Anreize geschaffen werden, das
2G-Modell umzusetzen.

Was bedeutet das 2G-Modell für Ungeimpfte und Getestete?

Bei einem 2G-Modell reicht ein negativer Corona-Test in der Regel
nicht mehr aus. Somit könnte der Alltag für ungeimpfte Menschen
komplizierter werden, weil ihnen droht, in mehr Bereichen keinen
Zutritt mehr zu bekommen.

Sind Änderungen in den Schulen geplant?

In den Schulen soll die Maskenpflicht im Unterricht wegfallen -
zumindest für die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten
Klasse.