Bundesregierung bestürzt über tödliche Schüsse an russischer Uni

20.09.2021 12:07

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat sich bestürzt über die
tödlichen Schüsse an einer Hochschule in der russischen Stadt Perm
geäußert. «Das ist eine grauenvolle Tat», sagte Regierungssprecher

Steffen Seibert am Montag in Berlin. «Unsere Gedanken und unsere
Anteilnahme sind bei den Angehörigen der Ermordeten und natürlich bei
denen, die jetzt in den Krankenhäusern mit den Folgen ringen.»
Seibert richtete den Verletzten im Namen der Bundesregierung «alle
guten Genesungswünsche» aus.

Ein Mann hatte am Montagmorgen in der russischen Stadt Perm am Ural
in einer Universität um sich geschossen, acht Menschen kamen ums
Leben. Rund 20 Menschen seien verletzt worden, teilten mehrere
Behörden mit. Der Angreifer wurde Angaben zufolge getötet. Zunächst
war von einer Festnahme die Rede gewesen.