Leere Klassen: Österreich lockert Quarantäneregeln an Schulen

15.09.2021 12:59

Wien (dpa) - Österreich lockert nach einem starken Anstieg isolierter
Jungen und Mädchen innerhalb kürzester Zeit seine Quarantäneregeln an

Schulen. Künftig dürfen sich Schüler laut neuem Erlass des
Gesundheitsministeriums bereits nach fünf statt zehn Tagen aus der
Quarantäne freitesten. Ein negativer PCR-Test soll die frühzeitige
Rückkehr ermöglichen. Zudem sollen bei älteren Schülern nur noch

direkte Sitznachbarn und enge Kontaktpersonen erkrankter Kinder in
Quarantäne geschickt werden. An Grundschulen konnte schon bisher bei
nur einem Infektionsfall von einer Quarantäne der Mitschüler
abgesehen werden. Wissenschaftler und Ärzte äußerten sich skeptisch
zu den neuen Regeln. 

Österreichweit waren kurz nach Schulbeginn nach Angaben der
Tageszeitung «Kurier» schon 465 Klassen isoliert. Genaue Zahlen, wi
e
viele Kinder betroffen waren, gab es von offizieller Seiten nicht.

Am Mittwoch meldeten die Behörden über 2600 Corona-Neuinfektionen im

Land mit fast neun Millionen Einwohner. Das ist der höchste Wert seit
Mitte April. Dies bedeutete eine Sieben-Tages-Inzidenz von 164 Fällen
auf 100 000 Einwohner. 198 Menschen mussten auf der Intensivstation
betreut werden. Insgesamt lagen 825 Patienten aufgrund einer
Infektion mit dem Virus im Spital. Zudem wurden sieben Todesfälle
gemeldet. Nicht ganz 60 Prozent der Österreicher sind durch Impfungen
voll immunisiert.