1296 Corona-Infektionen - Offenbach mit bundesweit höchster Inzidenz

10.09.2021 14:04

Berlin/Wiesbaden (dpa/lhe) - Die Stadt Offenbach kämpft weiter mit
hohen Corona-Infektionszahlen und liegt bei der Sieben-Tages-Inzidenz
nun bundesweit an der Spitze: Die Zahl der Neuinfektionen je 100 000
Einwohner binnen einer Woche betrug am Freitag 236,1 - höher als in
jeder anderen deutschen Kommune. Dies geht aus aus Daten des Robert
Koch-Instituts (RKI) in Berlin hervor. Nach Angaben der
Stadtverwaltung gelten in Offenbach 605 Menschen aktuell als
infiziert.

Hessenweit wurden dem RKI zufolge innerhalb eines Tages 1296
Neuinfektionen erfasst. Acht weitere Menschen im Bundesland starben
an oder mit dem Virus (Stand 3.14 Uhr). Seit Beginn der Pandemie
wurden damit in Hessen 7660 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19
registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der
Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - ging
von 110,5 am Vortag auf 109,8 zurück.

Auf den Intensivstationen der hessischen Krankenhäuser lagen nach
Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und
Notfallmedizin (Divi) vom Freitag 131 Menschen mit einer
Covid-19-Erkrankung. 58 von ihnen mussten beatmet werden (Stand 13.19
Uhr).

Hessen weist die landesweite Inzidenz seit Anfang der Woche getrennt
nach geimpften und ungeimpften Menschen aus. Für Ungeimpfte,
Teilgeimpfte oder Menschen ohne Angaben zum Impfstatus über zwölf
Jahre liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 282,7. Für vollständig
Geimpfte beträgt die Inzidenz 14,7.