306 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz bei 134,7

07.04.2021 12:23

Hamburg (dpa/lno) - In Hamburg sind zum Mittwoch 306 neue
Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind zwei Fälle mehr als
am Dienstag, aber 286 weniger als am Mittwoch vor einer Woche, wie
die Gesundheitsbehörde mitteilte. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die
Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen,
sank deutlich von 149,6 auf 134,7. Am Mittwoch vor einer Woche hatte
der Wert 163,7 betragen.

Das Robert Koch-Institut (RKI) wies darauf hin, dass rund um die
Osterfeiertage meist weniger Personen einen Arzt aufgesucht hätten,
wodurch weniger Tests vorgenommen und mithin auch weniger
Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet worden
seien.

Die Zahl der in Hamburg an oder mit Corona gestorbenen Menschen gab
das RKI unverändert mit 1398 an. Seit Ausbruch der Pandemie haben
sich laut Gesundheitsbehörde nachgewiesenermaßen 63 826 Hamburger mit
Sars-CoV-2 infiziert; 54 800 von ihnen gelten laut RKI inzwischen als
genesen.

In den Hamburger Kliniken wurden laut Behörde mit Stand Dienstag 305
Corona-Patienten behandelt, davon 102 auf Intensivstationen. Das
waren 46 beziehungsweise 11 mehr als am vergangenen Sonnabend, als
zuletzt aktuelle Zahlen gemeldet worden waren.