«Ins Freie!»: Land Hessen unterstützt Open-Air-Veranstaltungen

06.04.2021 14:20

Wiesbaden (dpa/lhe) - Kulturveranstalter können fortan Anträge für
das staatliche Förderprogramm «Ins Freie!» einreichen. Damit will das

Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst nach eigenen Angaben
den Aufbau neuer Open-Air-Spielstätten unterstützen aber auch die
Erweiterung bestehender Open-Air-Spielstätten fördern. Die Pandemie
lasse kaum Voraussagen für den Kulturbetrieb in Innenräumen zu, etwa
in Theatern, Kinos oder Konzertsälen, heißt es dazu von Kunst- und
Kulturministerin Angela Dorn (Grüne) in einer Mitteilung vom
Dienstag. Gleichwohl sei davon auszugehen, dass im Sommer mit hoher
Wahrscheinlichkeit Open-Air-Veranstaltungen stattfinden können, wenn
auch unter Einhaltung der Hygieneregeln.

«Weil der Aufwand für Einrichtung und Bewerbung von
Open-Air-Veranstaltungen groß ist, werden wir Veranstalterinnen und
Veranstalter mit insgesamt zehn Millionen Euro unterstützen», wird
die Ministerin in der Mitteilung zitiert. Bei dem Programm können
Veranstalter mit größeren Projekten bis zu 500 000 Euro beantragen.
Für Organisatoren von kleineren Projekten stehen Summen von bis zu
40 000 Euro bereit. Anträge können auch Kommunen mit bis zu 20 000
Einwohnern stellen. Auch stehen Open-Air-Kinos auf der Liste
möglicher Antragsteller.

Mit dem Programm «Ins Freie!» will das Land nach Angaben von Dorn
auch zur Zusammenarbeit verschiedener Veranstalter und Gruppen
ermutigen. So sollen einmal aufgebaute Bühnen und Strukturen
möglichst gut genutzt werden. Wie das Ministerium weiter mitteilte,
ist das Programm Bestandteil des zweiten hessischen Kulturpakets, das
alles in allem 30 Millionen Euro schwer ist. Das Paket bietet
beispielsweise Stipendien für freischaffende Künstler oder auch
finanzielle Unterstützung für Spielstätten.