527 neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz - Inzidenz steigt

04.04.2021 13:31

Mainz (dpa/lrs) - In Rheinland-Pfalz haben die Gesundheitsämter am
Sonntag 527 neue Corona-Infektionen gemeldet. Aktuell sind demnach 11
661 Menschen im Land mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert, wie das
Landesuntersuchungsamt mitteilte. Die Zahl der Patienten, die mit
oder an dem Virus starben, stieg um 2 auf 3342 (Stand 11.10 Uhr). Die
Sieben-Tage-Inzidenz lag am Sonntag bei 106,8, am Vortag hatte sie
103,1 betragen. Die höchste Inzidenz gab es im Kreis Neuwied, der mit
202,9 über der Marke von 200 Infektionen binnen sieben Tagen pro 100
000 Einwohner lag.

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem
positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland
nachweislich 119 334 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. Das
Landesuntersuchungsamt hatte darauf hingewiesen, dass über das
Osterwochenende möglicherweise nicht alle Daten vollständig
übermittelt wurden.

Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser im Land lagen nach Daten
der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und
Notfallmedizin (Divi) 131 Covid-19-Patienten, 67 von ihnen wurden
beatmet (Stand 12.19 Uhr). 799 von 1075 verfügbaren Intensivbetten
waren belegt, auch von Menschen mit anderen Krankheiten.