Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt hoch

02.04.2021 11:01

Erfurt (dpa/th) - Die Corona-Lage in Thüringen bleibt zu Beginn der
Osterfeiertage angespannt. Am Karfreitag lag der Wert der
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen bei
fast 255, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts hervorgeht. Der
Freistaat ist damit deutschlandweit das einzige Land mit einer
Sieben-Tage-Inzidenz von über 200. Bundesweit lag der Wert bei 134
(Stand: 2. April, 3.08 Uhr).

Von Donnerstag zu Freitag meldeten die Gesundheitsämter 869
Neuinfektionen und 30 Todesfälle. Im Landkreis Greiz, dem bundesweit
am stärksten von der Pandemie betroffenen Kreis, lag der Inzidenzwert
laut Robert Koch-Institut bei 555 (Vortag: 599,6). An zweiter Stelle
folgt der Wartburgkreis mit einem Wert von 410,2 (440). Seit
Pandemiebeginn sind 3367 mit dem Coronavirus infizierte Menschen in
Thüringen gestorben. Infiziert haben sich insgesamt rund 96 262
Menschen.