Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein sinkt leicht - auf 73,9

01.04.2021 20:29

Kiel (dpa/lno) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist
leicht gesunken: von 74,5 auf 73,9. Das geht aus Daten des
Gesundheitsministeriums in Kiel hervor (Stand: 1. April, 19.48 Uhr).
Vor einer Woche hatte die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100 000
Einwohner in 7 Tagen bei 62,4 gelegen. Der bundesweite Durchschnitt
lag laut Robert Koch-Institut am Mittwochmorgen bei 134,2.

Drei Kreise in Schleswig-Holstein überschritten die wichtige Marke
von 100 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner: Segeberg
(134,2), Pinneberg (120,5) und Herzogtum Lauenburg (100,5). In
Flensburg sank der Wert von 104,3 am Mittwoch auf nun 96,5.

Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen lag im Norden am
Donnerstag bei 358 (Mittwoch: 406). Am Donnerstag vergangener Woche
waren es 365. Die Zahl der Corona-Toten stieg um 2 auf 1438. Im
Krankenhaus wurden 186 Corona-Patienten behandelt, 51 von ihnen
intensivmedizinisch, 31 wurden beatmet.