Nächtliche Ausgangssperre auch in Wolfsburg

01.04.2021 17:07

Wolfsburg (dpa/lni) - Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen hat
auch die Stadt Wolfsburg eine nächtliche Ausgangssperre verhängt. Wie
die Stadt am Donnerstag mitteilte, gilt sie von Freitag an jeweils
von 21.00 bis 5.00 Uhr. Die Inzidenz lag am Donnerstag bei 168
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen sieben Tagen. Dass sie
auch in den nächsten Tagen über 150 liegen werde und die Kommune
deshalb eine Ausgangsbeschränkung gemäß der Corona-Verordnung des
Landes erlassen müssen werde, sei äußerst wahrscheinlich, hieß es.
Um
über die Osterfeiertage nicht wertvolle Zeit im Kampf gegen das
Coronavirus verstreichen zu lassen, sei dieser Schritt notwendig.

Ausgenommen von der Regelung sind unter anderem die Wege zu einer
medizinisch notwendigen Behandlung, der Besuch pflegebedürftiger
Angehöriger oder der Weg zur Arbeit. «Das Infektionsgeschehen in
Wolfsburg lässt sich nicht auf bestimmte Orte oder Einrichtungen
eingrenzen, die meisten Ansteckungen erfolgen im privaten Bereich»,
erklärte Andreas Bauer, Dezernent für Finanzen, Bürgerdienste, Brand-

und Katastrophenschutz.

In Osnabrück, den Kreisen Cloppenburg, Emsland und Celle sind die
Ausgangssperren bereits in Kraft getreten. In Hannover beginnt sie am
Donnerstagabend.