Suchtbericht 2020: Alkoholismus häufigste Suchterkrankung in Sachsen

01.04.2021 12:25

Dresden (dpa/sn) - Alkoholismus ist 2020 das häufigste Thema in den
sächsischen Suchtberatungsstellen gewesen. Zu diesem Schluss kommt
der Suchtbericht für den Freistaat, den die Sächsische Landesstelle
gegen die Suchtgefahren (SLS) am Donnerstag veröffentlichte.

Knapp die Hälfte (46 Prozent) der Beratungen drehte sich demnach um
Alkoholprobleme. Um die Droge Crystal ging es in 16 Prozent der
Gespräche. Weitere Themen waren Cannabis und Schmerzmittel, aber auch
Glücksspielsucht und exzessiver Medienkonsum. Etwa 76 Prozent aller
Behandlungen im stationären Bereich erfolgten aufgrund von
alkoholbezogenen Störungen.

Wegen der Corona-Einschränkungen seien die Fallzahlen in den
Beratungsstellen um etwa 5 Prozent zurückgegangen. Noch lasse sich
nicht sagen, welchen Einfluss die Pandemie auf Suchterkrankungen
habe, so die SLS. Die Auswirkungen würden in den Beratungsstellen
erst in den kommenden Jahren klar zu erkennen sein.