Regierung berät in Sondersitzung über Corona-Impfungen und -Tests

01.04.2021 11:36

Schwerin (dpa/mv) - Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat
angesichts der jüngsten Debatten um die Corona-Schutzimpfungen und
die Organisation der Schnelltests für diesen Donnerstag kurzfristig
eine Sondersitzung ihres Kabinetts anberaumt. An den Beratungen
würden auch Vertreter der Kommunen und der Ärzteschaft teilnehmen,
teilte die Staatskanzlei in Schwerin mit. Nach der
Einsatzbeschränkung des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca auf
Personen, die über 60 Jahre alt sind, muss das Impfkonzept
überarbeitet werden. Für Lehrer, Erzieher und Polizisten, die damit
vorrangig vor Ansteckungen geschützt werden sollten, müssen
Alternativen organisiert, die Verwendung von Astrazenca neu geplant
werden.

Zudem gilt es, Fragen zum Einsatz der Corona-Schnelltest zu klären,
die unmittelbar nach Ostern für Besuche in den meisten
Verkaufseinrichtungen des Landes zur Pflicht werden. Ausnahmen gelten
für den Lebensmitteleinzelhandel, Drogerien und Postfilialen.