Fast 1300 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages

01.04.2021 09:31

Erfurt (dpa/th) - Vor dem langen Osterwochenende hat sich die
Corona-Situation in Thüringen weiter verschlechtert. Von Mittwoch zum
Donnerstag (0.00 Uhr) meldeten die Gesundheitsämter 1293
Neuinfektionen, wie das Landesgesundheitsministerium mitteilte. Das
ist ein ähnlich hohes Niveau wie auf dem Höhepunkt der zweiten
Pandemiewelle um den Jahreswechsel. Der Sieben-Tage-Wert bei
Neuinfektionen je 100 000 Einwohner (Inzidenz)erhöhte sich auf 254,
Thüringen bleibt damit der schlimmste Corona-Hotspot unter den
Bundesländern.

Im Landkreis Greiz, dem am stärksten von der Pandemie betroffenen
Kreis in Deutschland, lag der Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut
fast bei 600 (599,6). Mit einem Inzidenzwert von 440 folgt der
Wartburgkreis an zweiter Stelle. Seit Pandemiebeginn sind 3338 mit
dem Coronavirus infizierte Menschen in Thüringen gestorben. Infiziert
haben sich insgesamt rund 95 400. Auf Intensivstationen wurden am
Donnerstag 176 Covid-19-Erkrankte behandelt. Als genesen gelten 82
600.