Nach Corona-Impfung: Kreistag von Steinburg beruft Landrat ab

31.03.2021 18:23

Itzehoe (dpa/lno) - Der Steinburger Kreistag hat die Abberufung von
Landrat Torsten Wendt wegen dessen Corona-Schutzimpfung eingeleitet.
47 Kreistagsmitglieder stimmten am Mittwochabend einem entsprechenden
Antrag aller Fraktionen mit Ausnahme der Linken zu, wie der Kreis
mitteilte. Fünf Mitglieder enthielten sich. Für die endgültige
Abberufung ist es jedoch notwendig, dass sich der Kreistag innerhalb
von vier Wochen zweimal damit befasst. Dies soll Ende April
geschehen. Auch dann ist eine Zweidrittelmehrheit erforderlich.

Wendt ist in die Kritik geraten, weil er im Januar außer der Reihe
mit einer überzähligen Dosis gegen Covid-19 geimpft worden war. Er
entschuldigte sich in der Folge dafür. «Angesichts einer Anzahl von
Menschen, die einen Termin zur Impfung buchen wollten und damit
bisher erfolglos geblieben sind, ist meine Impfung nicht
verständlich. Ich habe dies seinerzeit so entschieden, hätte dies
aber unterlassen müssen.» Wendt erklärte weiter, er bedauere
insbesondere die Gefühle von Menschen verletzt und Vertrauen verloren
zu haben.

Der parteilose Wendt ist seit 2013 Landrat im Kreis Steinburg. Seit
Mitte März ist er krankgeschrieben. Seine Amtsgeschäfte führt seitd
em
der stellvertretende Landrat Heinz Seppmann.