«Lebbe geht weider»: Kirche macht Mut mit «Stepi»-Video

29.03.2021 12:48

Darmstadt (dpa/lhe) - Mit einem Video will die Evangelische Kirche in
Hessen und Nassau (EKHN) gemeinsam mit dem früheren
Eintracht-Frankfurt-Trainer Dragoslav Stepanovic in der Pandemie Mut
machen. «Die Erfahrung ist sehr belastend», sagte der
EKHN-Kirchenpräsident Volker Jung über die Corona-Einschränkungen bei

einer Videovorstellung am Montag. In dieser düsteren Zeit wolle man
in den Sozialen Medien ein wenig Optimismus verbreiten, ergänzte
EKHN-Sprecher Volker Rahn.

Das rund einmütige Video trägt den Titel «Lebbe geht weider» - 
ein
bekannter Spruch von Stepanovic «Stepi», nachdem er mit der
Eintracht im Jahr 1992 am letzten Bundesliga-Spieltag die
Meisterschaft aus der Hand gab. Im Video der EKHN verknüpft «Stepi»
den Spruch mit der Auferstehung Jesu: ««Lebbe geht weider»: Das ist
für mich Ostern». Die Zusammenarbeit sei durch einen Teilnehmer einer
Beerdigung zustande gekommen, der den Spruch dort hörte und einen
Kontakt zu Stepanovic herstellen konnte.

Da er selbst kurzfristig nicht zur Vorstellung kommen konnte,
erklärte Stepanovic in einer Audioaufnahme, Ostern sei für ihn
der größte kirchliche Feiertag. Er feiere jedes Jahr zweimal, ein
mal
nach deutscher und einmal nach serbischer Tradition.