Sieben-Tage-Wert der Corona-Infektionen steigt über 150

28.03.2021 10:16

Magdeburg (dpa/sa) - In ganz Deutschland steigen die Infektionszahlen
- Sachsen-Anhalt ist weiter stärker vom Coronavirus betroffen als die
meisten anderen Bundesländer. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete
am Sonntag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 150,8. Am Samstag waren es
noch 146,3 Fälle pro Woche und 100 000 Einwohner gewesen, am Freitag
136,8. Nur in Thüringen (Sonntag: 232,2) und Sachsen (183) lag der
Wert am Sonntag noch höher als in Sachsen-Anhalt.

Nur noch drei Bundesländer lagen laut RKI bei der
Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag unter 100. Liegt der Wert drei Tage
über 100, sollen die Länder Öffnungen eigentlich zurücknehmen. In
Sachsen-Anhalt geschieht das auf Kreisebene, die Landkreise mit
entsprechender Entwicklung verschärfen dann aber in der Regel
lediglich die Kontaktbegrenzungen. Neue landesweite Verschärfungen
sieht die neue Corona-Landesverordnung, die am Montag in Kraft tritt,
nicht vor. Viel mehr ermöglicht sie im Rahmen von Modellversuchen
weitere Öffnungen.