Günther: Schleswig-Holstein hält an Beherbergungsregeln fest

15.10.2020 12:35

Kiel (dpa/lno) - Schleswig-Holstein hält an den strengen
Corona-Auflagen für Touristen aus inländischen Risikogebieten fest.
Es gehe darum, die stark gestiegene Ausbreitung des Coronavirus in
Deutschland einzudämmen, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU)

am Donnerstag in Kiel. Die Corona-Lage in Deutschland sei dramatisch.
Man stehe am Anfang eines exponentiellen Wachstums.

In Schleswig-Holstein dürfen Menschen aus Risikogebieten, in denen
mehr als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen
festgestellt werden, nur mit einem negativen Corona-Test in Hotels
oder Ferienwohnungen übernachten. Der negative Corona-Test darf
maximal 48 Stunden vor der Einreise vorliegen. Günter sprach deshalb
auch nicht von einem Beherbergungsverbot, sondern von eingeschränkten
Beherbergungsmöglichkeiten. Für Berufsreisende und
Zweitwohnungsbesitzer gelte die Regelung nicht.