Landkreis Osnabrück überschreitet ersten Corona-Grenzwert

13.10.2020 11:09

Osnabrück (dpa/lni) - Ein deutlicher Anstieg der Corona-Infektionen
führt zu neuen Einschränkungen für die Menschen im Landkreis
Osnabrück. Binnen eines Tages gab es in der Region 68 neue Fälle, der
Sieben-Tage-Wert pro 100 000 Einwohner stieg damit von 28,5 auf 45,8,
wie aus Daten des Gesundheitsministeriums vom Dienstag hervorgeht.

Private Treffen sind damit nach der landesweiten Corona-Verordnung
nur noch mit bis zu 25 Menschen erlaubt - egal, ob drinnen oder
draußen. In der Gastronomie liegt der Höchstwert nun bei 50 statt 100
Teilnehmern. Reißt der Kreis Osnabrück auch die 50er-Marke bei den
Neuinfektionen, werden die Treffen auf l0 Personen im Privaten und 25
Personen in öffentlichen Räumen beschränkt.

Der Landkreis selbst gab den Sieben-Tage-Wert mit 41 an.
Weitergehende Einschränkungen seien aktuell nicht notwendig, da es
sich bei den Ansteckungen «um lokal klar begrenzbare Vorfälle»
handele, hieß es in einer Mitteilung.

Niedersachsenweit gab es am Dienstag weiterhin sechs Regionen, die
über dem als kritisch geltenden Corona-Richtwert von 50 lagen.
Betroffen waren die Landkreise Cloppenburg (112,5), Emsland (57,5),
Grafschaft Bentheim (66,3), Vechta (52,5) und Wesermarsch (64,3)
sowie die Stadt Delmenhorst (112,2).