Italien senkt viele Quarantäne-Zeiten für Corona-Fälle

12.10.2020 22:46

Rom (dpa) - Italien senkt für viele Betroffene die Dauer der
Corona-Quarantäne und der Isolierung von Infizierten auf künftig zehn
Tage. Das teilte das Gesundheitsministerium am Montagabend in Rom
mit. Der Entscheidung waren intensive Beratungen zwischen Experten
und der Politik vorausgegangen. Bisher hatten die Behörden in Italien
in vielen Fällen 14 Tage als Regelwartezeit ohne Außenkontakte
angeordnet. Die neuen Anweisungen sehen vor, dass sich Menschen mit
einem positiven Corona-Test, die keine Symptome zeigen, nach zehn
Tagen Isolation und einem negativen Test wieder frei bewegen dürfen.

In etwas verschärfter Form gilt das auch für Menschen, die moderate
Covid-19-Symptome haben. Auch sie dürfen nach zehn Tagen plus
negativem Test wieder raus, wenn sie am Ende der Isolation mindestens
drei Tage ohne Symptome waren.

Im Fall der vorsorglichen, häuslichen Quarantäne, weil jemand engen
Kontakt zu einem Infizierten hatte, kann die Dauer des Rückzugs durch
einen Test ebenfalls gesenkt werden, hieß es vom Ministerium. Die
Regelwartezeit nach dem Kontakt belaufe sich zwar auf 14 Tage. Sie
reduziere sich aber bei einem negativen Test am Ende der Quarantäne
auf 10 Tage. Für schwerere, längere Covid-19-Erkrankungen gelten
andere Regeln.

Das 60-Millionen-Einwohner-Land Italien verzeichnete am Montag 4619
Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. In den Vortagen hatten die Werte über
5000 gelegen.