Chinesische Millionenmetropole Qingdao startet Corona-Massentest

12.10.2020 06:35

Peking (dpa) - Die ostchinesische Küstenmetropole Qingdao will seine
gesamte Bevölkerung von mehr als neun Millionen Menschen auf das
Coronavirus testen. Das teilte die lokale Gesundheitskommission mit,
nachdem über das Wochenende ein Dutzend neuer Infektionen aufgetreten
waren, die zum größten Teil im Zusammenhang mit einem Krankenhaus
stünden. 

Unmittelbar nachdem die ersten Infektionen festgestellt wurden, seien
bereits über 140 000 Menschen vor allem im Gesundheitssektor getestet
worden. «Die gesamte Stadt wird innerhalb von fünf Tagen
getestet», teilte die Behörde mit. 

Zuletzt wurden in China nur noch importierte Infektionen aus dem
Ausland gemeldet. Mit strengen Maßnahmen wie der Abriegelung von
Millionenstädten, strikter Isolation und Einreisesperren hat China
das Virus unter Kontrolle gebracht. Allerdings gab es in den letzten
Monaten wie nun auch in Qingdao einige lokal begrenzte Ausbrüche, die
aber schnell wieder eingedämmt wurden. Auch in diesen Fällen waren
Massentests angeordnet worden.