Berlins Bürgermeister für mehr Hilfe vom Bund bei Kontaktverfolgung

09.10.2020 16:09

Berlin (dpa) - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller
(SPD) hat sich für mehr personelle Unterstützung vom Bund bei der
Kontaktverfolgung in der Corona-Pandemie ausgesprochen. Sie sollte
seiner Ansicht nach längerfristig angelegt sein. «Mir war es wichtig
zu betonen, dass wir auch von der Bundesebene vor allem für die
Kontaktverfolgung der Infektionsketten noch mehr personelle
Unterstützung erhalten», erklärte Müller am Freitag nach der
Videokonferenz von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den
Bürgermeistern der größten deutschen Städte.

Die Bundeswehr und das Robert Koch-Institut sollen künftig Experten
in Corona-Hotspots schicken. Das gilt laut der Vereinbarung von
Merkel mit den Bürgermeistern, wenn in sieben Tagen mehr als 35
Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner registriert wurden.