Corona: Cafés und Bars in Brüssel müssen für einen Monat schlie ßen

07.10.2020 12:41

Brüssel (dpa) - Wegen sehr hoher Corona-Zahlen müssen Cafés und Bars

in der belgischen Hauptstadt Brüssel erneut schließen. Dies
entschieden die Bürgermeister der 19 Brüsseler Kommunen am Mittwoch,
wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete. Die Vorgaben gelten
demnach von diesem Donnerstag an für einen Monat. Restaurants dürfen
offen bleiben. Schon zu Beginn der Corona-Krise war das Gastgewerbe
in Belgien monatelang dicht.

Bereits am Dienstag waren die Corona-Regeln für das gesamte Land
verschärft worden. So sollen die Bürger von Freitag an pro Monat nur
noch mit drei Personen außerhalb der Familie engen Kontakt pflegen.
Im Café dürfen nur noch vier Leute zusammensitzen. Um 23.00 Uhr ist
Sperrstunde. Arbeit von zuhause aus wird dringend empfohlen.

Aufgrund der Infektionszahlen gilt für ganz Belgien derzeit eine
Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Am höchsten sind die Zahlen in
Brüssel. Hier liegt die sogenannte 14-Tage-Inzidenz - also die Anzahl
an Infektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen zwei
Wochen - höher als 500. In ganz Belgien beträgt sie 245.