Werner: Entscheidung über neue Corona-Verordnung am Dienstag

06.07.2020 18:10

Erfurt/Berlin (dpa/th) - Thüringen trägt die von Bund und Ländern
vereinbarte Fortführung der Maskenpflicht auch im Einzelhandel mit.
Das erklärte Gesundheitsministerin Heike Werner am Montag in Erfurt.
Die Landesregierung werde am Dienstag über die neue Corona-Verordnung
entscheiden, die bis zum Ende der Sommerferien Ende August gelten
solle, kündigte die Linke-Politikerin an. «An den meisten Regeln
ändert sich nichts.»

Das gelte vor allem für die Maskenpflicht beim Einkaufen und im
Öffentlichen Personennahverkehr. «Dieses Gebot hat sich bewährt, denn

es schützt zum einen die Beschäftigten und zum anderen natürlich auch

die Kunden», sagte die Ministerin. Zahlreiche Studien belegten, dass
sich das Virus vor allem in Räumen gut verbreiten könne, in denen die
Belüftung nicht ausreichend gewährleistet sei. Mund-Nasen-Bedeckungen
und das Einhalten eines Mindestabstands seien vergleichsweise milde
Mittel zur Eindämmung der Pandemie.

Eine Aufhebung der Maskenpflicht hatte Mecklenburg-Vorpommerns
Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) in der «Welt am Sonntag» für
sein Land angeregt. Die Reaktionen auf den Vorstoß fielen fast
ausnahmslos negativ aus.