Verwirrung und Staus an griechischen Grenzen wegen Corona-Tests

03.07.2020 11:57

Athen (dpa) - An den griechischen Einreisestellen kommt es seit Tagen
zu Staus und Missverständnissen wegen Corona-Tests. An der Grenze
Griechenlands zu Bulgarien hatte sich bereits am Freitagmorgen
abermals ein mehr als zehn Kilometer langer Stau gebildet. Der Grund
für das lange Warten von bis zu sechs Stunden in sengender Hitze sei
der Personalmangel auf griechischer Seite sowie die Coronatests, die
alle Urlauber aus Nicht-EU-Staaten machen müssen, wie das
Staatsfernsehen (ERT) berichtete.

Frust auch im Tourismusministerium: Am Donnerstagabend landete
während einer Live-Übertragung eines privaten TV-Senders ein Flieger
aus Stockholm auf dem Flughafen von Rhodos. Reporter fragten, wieso
ein Flug aus Schweden ankommt, obwohl Direktflüge aus diesem Land bis
15. Juli nicht erlaubt seien. Das Ministerium für Tourismus in Athen
gab an, es sei ein Sonderflug, in dem Journalisten und wichtige
Funktionäre eines großen Reiseunternehmens saßen. Reporter wollen
zugleich festgestellt haben, dass auch normale Urlauber darunter
gewesen sein sollen.