Jugendherbergen wollen grünes Licht für Klassenfahrten

01.07.2020 10:16

Mainz/Saarbrücken (dpa/lrs) - Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz
und im Saarland machen sich für die Wiederaufnahme von Klassenfahrten
stark. «Klassenfahrten dürfen auch in Corona-Zeiten nicht ausfallen»,

sagte der Vorstandsvorsitzende der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz
und im Saarland, Jacob Geditz, am Mittwoch. Die Jugendherbergen
hätten nun ein Schutz- und Hygienekonzept vorgelegt, mit dem eine
«sichere Klassenfahrt» in die rund 40 Häuser gewährleistet werden
könne. Dies betreffe sowohl den Aufenthalt als auch Programmabläufe,
sagte Geditz der Deutschen Presse-Agentur.

Die Corona-Krise hat die Jugendherbergen hart getroffen: Die
Einnahmenausfälle beliefen sich mittlerweile auf gut 26 Millionen
Euro. Mehr als 550 000 Übernachtungen seien weggebrochen - nicht nur
in der Zeit der Schließung, sondern auch bis Jahresende. Sechs
Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz seien bis auf Weiteres in Folge
Von Corona geschlossen worden.

Erfreulich sei, dass die Zahl der Buchungen derzeit für die
Ferienmonate Juli und August wieder zunehme, sagte Geditz. «Das
Vorjahresniveau werden wir da aber nicht erreichen. Die Lage bleibt
prekär.» Im Saarland gibt es fünf Jugendherbergen.