Strände in Los Angeles wegen Corona am Wochenende geschlossen

30.06.2020 03:10

Los Angeles (dpa) - Angesichts eines raschen Anstiegs von
Corona-Neuinfektionen in Südkalifornien werden im Bezirk Los Angeles
die Strände am kommenden Wochenende geschlossen. Auch Fahrradwege,
Parkplätze und Piers sind von Freitag bis Montag nicht zugänglich,
teilte der Bezirk am Montagabend (Ortszeit) mit. Ebenso wurde das
traditionelle Feuerwerk zum Nationalfeiertag (4. Juli) abgesagt. 

Im Bezirk Los Angeles County mit rund 10 Millionen Einwohnern wurden
am Montag knapp 3000 neue Coronavirus-Infektionen verzeichnet, die
höchste Zahl an einem einzelnen Tag seit Beginn der Pandemie. Seit
März wurden in dem Bezirk mehr als 100 000 Fälle bekannt.

Gouverneur Gavin Newsom hatte am Sonntag in Teilen des
US-Bundesstaats eine erneute Schließung von Bars angeordnet. Der
Erlass gilt in sieben Bezirken, darunter auch in der
Millionenmetropole Los Angeles. Kalifornien hatte sehr früh als
Vorsichtsmaßnahme Corona-Beschränkungen erlassen, diese zuletzt aber
langsam gelockert.

Nach zweimonatiger Schließung waren die Strände in Los Angeles Mitte
Mai wieder für sportliche Aktivitäten, wie Schwimmen oder Joggen,
geöffnet worden. Dabei mussten die Menschen aber voneinander Abstand
halten und außerhalb des Wassers eine Schutzmaske tragen.

Newsom hatte Mitte Juni für den Westküstenstaat mit knapp 40
Millionen Einwohnern eine Maskenpflicht angeordnet. Demnach müssen
Kalifornier in der Öffentlichkeit, etwa beim Einkaufen, Busfahren
oder am Arbeitsplatz eine Mund-Nasen-Schutzmaske tragen.