Wolfsburgs Sportdirektor Schäfer: «Keine unvernünftigen Dinge machen »

26.06.2020 13:16

Wolfsburg (dpa) - Aus Sicht von Wolfsburgs Sportdirektor Marcel
Schäfer stellt die Coronavirus-Pandemie die Fußball-Bundesligisten
vor finanzielle Herausforderungen immer noch unbekannten Ausmaßes.
«Die wirtschaftlichen Konsequenzen der Corona-Krise kann man noch gar
nicht genau abschätzen, weil wir nicht wissen, ob wir in der
kommenden Saison Zuschauer ins Stadion lassen dürfen», sagte der
frühere Nationalspieler der «tz» und dem «Münchner Merkur» (Sam
stag).

«Wir haben unserem Eigner Volkswagen gegenüber eine Verantwortung und
werden deshalb keine unvernünftigen Dinge auf dem Transfermarkt
machen», sagte Schäfer. Der 36-Jährige ergänzte aber auch: «Das w
ar
aber schon in den letzten Transferperioden unsere Maßgabe, die wir
auch stets erfüllt haben.»