Saudi-Arabien begrenzt wegen Corona Pilgerzahl bei Hadsch-Wallfahrt

22.06.2020 20:50

Riad (dpa) - Wegen des weiteren Anstiegs der Corona-Zahlen begrenzt
Saudi-Arabien die Zahl der Pilger bei der diesjährigen muslimischen
Wallfahrt Hadsch drastisch. Teilnehmen dürfe in diesem Jahr nur eine
«sehr begrenzte Zahl» von Gläubigen, die sich bereits im Land
befänden, teilte das saudische Hadsch-Ministerium mit, wie die
staatliche Nachrichtenagentur SPA am Montagabend meldete.

Die Wallfahrt in die für Muslime heilige Stadt Mekka gehört für
gläubige Muslime zu einer von fünf religiösen Grundpflichten. Jeder
fromme Muslim, der gesund ist und es sich leisten kann, sollte einmal
im Leben nach Mekka pilgern.

Die Hadsch beginnt in diesem Jahr Ende Juli. 2019 hatten mehr als
zwei Millionen Gläubige an der Wallfahrt teilgenommen. Rund 1,8
Millionen Muslime reisten dafür aus dem Ausland ein. Die Hadsch ist
für das Königreich auch eine wichtige Einnahmenquelle.

Saudi-Arabien hat bisher mehr als 160 000 Infizierungen mit dem
Corona-Virus und mehr als 1300 Tote gemeldet. Es ist damit das
arabische Land mit den meisten Fällen. Die Zahl der täglichen
Neuinfektionen war zuletzt noch einmal deutlich angestiegen und
kletterte in der vergangenen Woche auf fast 5000. Trotzdem lockerte
die Regierung am Sonntag die Ausgangsbeschränkungen.